Pär Fabian Lagerkvist

    Aus WISSEN-digital.de

    schwedischer Schriftsteller; * 23. Mai 1891 in Växjö, † 11. Juli 1974 in Lidingö bei Stockholm

    Pär Fabian Lagerkvist

    nach dem Studium der Kunstgeschichte und Philosophie in Uppsala und Paris schrieb Pär Fabian Lagerkvist vor allem Dramen, Erzählungen, Essays und Romane. In seiner Schrift "Wortkunst und Bildkunst" ("Ordkonst och Bildkonst") von 1913 formuliert er die Grundlage der modernen schwedischen Literatur. Sein bekanntestes Werk "Der Zwerg" (1944) setzt sich auf analytische Art und Weise mit dem Nationalsozialismus auseinander. 1951 erhielt Lagerkvist den Nobelpreis für Literatur.

    Werke: "Geheimnis des Himmels" (Drama, 1919), "Der Henker" (Novelle, 1933), "Barabbas" (Roman, 1950) u.a.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Januar

    1579 Die sieben nördlichen Provinzen der Niederlande schließen sich zur Utrechter Union zusammen, die aus der Genter Pazifikation entsteht und sich dem Befreiungskampf gegen die spanische Herrschaft verschrieben hat.
    1950 Das israelische Parlament proklamiert den 1948/49 besetzten Westteil von Jerusalem trotz internationaler Proteste zur Hauptstadt des jüdischen Staates.
    1962 Der Film "Jules und Jim" des französischen Regisseurs François Truffaut feiert Premiere.