Nikotinvergiftung

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Nikotinismus;

    tödliche Dosis 50 bis 60 mg;

    akut: selten nach oraler Einnahme (dann fast stets tödlich). Häufig durch versehentliches Trinken von Pflanzenschutzlösungen, seltener durch Einatmen der fein verteilten Flüssigkeit, wie sie im Pflanzenschutz zum Versprühen verwendet wird. Die akuten Vergiftungssymptome sind Schwindel, Kopfschmerz, starke Absonderung von Speichel und Schweiß, Übelkeit, Erbrechen, Schwächegefühl, Kontraktion der Darmmuskulatur (starke Diarrhoe), Krampfanfälle, Bewusstlosigkeit, Lähmung des Atmungszentrums. In milderer Form verläuft die akute Nikotinvergiftung als Folge ungewohnten oder zu starken Tabakgenusses, wobei als Symptome ebenfalls Übelkeit, Kopfschmerz, Erbrechen, Schwächegefühl, Herzklopfen und kalter Schweiß auftreten.

    chronisch: Folge von langjährigem übermäßigem Rauchen mit Platzangst, Schlaflosigkeit, Muskelzittern, Magenerkrankungen (Schleimhautentzündungen, Geschwüre), Lungenkrebs, Gefäßverschlüsse an Beinen und im Herzgebiet (Herzinfarkt), bei Frauen häufig Unfruchtbarkeit.

    KALENDERBLATT - 25. Januar

    1875 Der Reichstag beschließt das Zivilehegesetz. Das neue Eherecht verbietet eine kirchliche Hochzeit ohne den Nachweis der standesamtlichen Trauung.
    1909 Uraufführung von Richard Strauss' Oper "Elektra".
    1924 In Chamonix werden die ersten olympischen Winterspiele eröffnet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!