New York (Stadt)

    Aus WISSEN-digital.de


    {{#box:start|infobox}}

    New York

    Staat USA
    Bundesstaat New York
    Höhe 6 m.ü.NN
    Fläche 1.214 km²
    Einwohner 8.000.000
    Webpräsenz http://www.nyc.gov

    {{#box:end}}

    Stadt im Bundesstaat New York, USA. Die an der Mündung des Hudson, auf mehreren Inseln und dem Festland gelegene Stadt ist unterteilt in fünf Bezirke: Manhattan (Zentrum; mit Hauptsitz der UNO am East River), Brooklyn, Queens, Richmond und Bronx. New York über 8 Millionen Einwohner (Großraum 18,9 Millionen Einwohner). Es gibt mehrere Universitäten, (z.B. Columbia University, gegründet 1754; New York University NYU; The New School). Als Mittelpunkt von Industrie, Handel und Finanz nimmt New York eine führende Stellung in den USA und in der Welt ein.


    Kunst und Kultur

    Das Wahrzeichen der Stadt, die Freiheitsstatue, wurde 1886 errichtet. Die Freiheitsstatue ist ein Geschenk Frankreichs zum hundertsten Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten 1876. Aus dem 18. und 19. Jh. sind an bedeutenden Bauten erhalten: Saint Paul's Chapel (1764), Trinity Church (1846), City Hall (1812), Carnegie Hall (1891). Durch den Bauboom der 1920er und 30er Jahre wurde das Stadtbild stark verändert, v.a. durch den Hochhausbau auf der Halbinsel Manhattan (unter anderem Empire State Building, 1931, und Rockefeller Center, 1931-40). Der Hochhausbau setzte sich nach dem Zweiten Weltkrieg fort (Gebäude der Vereinten Nationen am East River 1953; Union Carbide Building 1960; World Trade Center 1973, zerstört 2001).

    Berühmt ist das Metropolitan Museum, das 1870 gegründet wurde. Das Museum enthält über eine Million Sammelgegenstände. In 45 Einzelgalerien werden hier alle europäischen Kunstschulen vorgestellt sowie ein umfassender Überblick über die amerikanische Malerei gegeben. Das Museum of Modern Art (MoMA) wurde 1929 gegründet. Das Solomon R. Guggenheim-Museum enthält Kunst des 20. Jh.s. Das Museum of Indian Art bewahrt Kunst der amerikanischen Ureinwohner.

    New York hat über 300 Theater. Die Metropolitan Opera und das New York State Theater befinden sich auf dem Gelände des Lincoln Center for the Performing Arts, dem wichtigsten Kulturzentrum New Yorks. Als grüne Lunge der Stadt wird der Central Park bezeichnet.

    Geschichte

    1626 wurde die Stadt von den Holländern als Neu-Amsterdam gegründet. 38 Jahre später wurde sie englisch (1664) und nach dem Herzog von York, dem König Karl II. von England die Kolonie geschenkt hatte, New York genannt. Nach der Rückeroberung durch die Holländer wurde die Stadt 1674 endgültig an die Engländer abgetreten. 1776, nach der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten, wurde sie von den Engländern besetzt und 1783 schließlich an die USA abgetreten. 1788 fand hier die Konstitution der Union statt.

    Im 19. Jh. war New York die größte Stadt der USA. Über New York gelangte der allergrößte Teil der europäischen Einwanderer nach Nordamerika.

    Am 11. September 2001 zerstörten koordinierte Terroranschläge die beiden Türme des World Trade Centers; Tausende von Menschen kamen dabei ums Leben.

    KALENDERBLATT - 11. August

    1257 Der Papst ruft zur Preußen- und Livland-Mission auf. Der christliche Missionsauftrag gab für viele weltgeschichtliche Eroberungszüge die Rechtfertigung, so auch jetzt bei der deutschen Ostexpansion.
    1898 Ende des spanisch-amerikanischen Kriegs.
    1919 Verkündigung der Weimarer Verfassung.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!