Morgenthauplan

    Aus WISSEN-digital.de

    auf der zweiten Konferenz von Quebec 1944 zwischen Roosevelt und Churchill vereinbartes Konzept zur Neugestaltung Deutschlands nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Ausgearbeitet von dem amerikanischen Finanzminister Henry Morgenthau jr., sah der Plan die Verkleinerung Deutschlands auf das Gebiet zwischen Rhein und Oder und die Umgestaltung in ein reines Agrarland vor (Demontage von Industrieanlagen, Stilllegung von Kohlegruben, Internationalisierung des Ruhrgebiets, Entmilitarisierung). Das bereits unterzeichnete Konzept wurde jedoch nicht realisiert, es beeinflusste allerdings die amerikanische Besatzungspolitik bis 1947.

    Kalenderblatt - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.