Marie Catherine Sophie d' Agoult

    Aus WISSEN-digital.de

    französische Salondame und Schriftstellerin; * 31. Dezember 1805 in Frankfurt am Main, † 5. März 1876 in Paris

    geborene: de Flavigny; alias: Daniel Stern;

    Die Tochter des französischen Emigranten Vicomte de Flavigny heiratete zunächst den Grafen d'Agoult, trennte sich aber von ihm, als sie in ihrem Pariser Salon Franz Liszt kennenlernte, mit dem sie in der Schweiz, Italien und Frankreich lebte. Aus dieser Verbindung stammte die Tochter Cosima, die sich in zweiter Ehe mit Richard Wagner vermählte.

    Nach der Tennung von Franz Liszt veröffentlichte Madame d'Agoult unter dem Pseudonym Daniel Stern zahlreiche Essays und mehrere Romane. Ihre politischen und geschichtlichen Schriften weisen sie als Verfechterin republikanischer Ansichten und als parteilich ungebundene Kosmopolitin aus.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Februar

    1873 In Deutschland wird das Münzgesetz eingeführt, das als einzige Währung die Mark gelten lässt.
    1943 In München werden die Mitglieder der Weißen Rose, die Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst, verhaftet und vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt.
    1965 Dem Italiener Walter Bonatti gelingt die Besteigung des Matterhorns über die Nordflanke, die "Direttissima".