Luigi Aloiso Galvani

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Mediziner und Naturforscher; * 9. September 1737 in Bologna, † 4. Dezember 1798 in Bologna

    Datei:Galvani.jpg
    Luigi Galvani

    seit 1775 Professor an der Universität Bologna. 1780 stellte er bei Versuchen mit Fröschen elektrochemische Effekte fest. Galvani beobachtete, dass es zu einer Reaktion kam, sobald an einem Kupferdraht hängende Froschschenkel ein Metallgitter berührten. Er deutete dies als Reaktionen tierischer Elektrizität. Erst Alessandro Volta, Professor in Pavia, gelang der Nachweis, dass die Elektrizität durch die Berührung des Kupferdrahtes mit dem Eisen des Gitters erregt wurde und dass der Tierkörper nur Zwischenleiter war. Nach Galvani ist das galvanische Element benannt.

    KALENDERBLATT - 27. September

    1822 Jean-François Champollion legt das Ergebnis seiner Untersuchung des "Steins von Rosette" dar: Die ägyptischen Hieroglyphen sind keine Symbol- oder Bilderschrift, sondern eine phonetische Schrift.
    1825 Die erste Dampfeisenbahn befährt in England die Strecke zwischen Darlington und Stockton.
    1933 Der Königsberger Wehrkreispfarrer und Kirchenbeauftragte Hitlers, Ludwig Müller, wird zum evangelischen Reichsbischof gewählt. Damit wird auch die evangelische Kirche in Deutschland "gleichgeschaltet".



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!