Laufvögel

    Aus WISSEN-digital.de

    (Struthioniformes)

    Laufvögel sind, wie der Name schon sagt, flugunfähige Vögel, die aber von flugfähigen Vorfahren abstammen. Vermutlich haben sie ihr Flugvermögen mit ihrer wachsenden Körpergröße verloren. Es kam dabei zu einer grundlegenden Umbildung des Vogelkörpers: Die Brustmuskeln verkümmerten, und die Schwung- und Steuerfedern wurden zurückgebildet. Dafür sind die Beine kräftig und die Beinknochen nicht mehr alle lufthaltig.


    Systematik

    Eine Ordnung aus der Klasse der Vögel (Aves).

    Es gibt vier Unterordnungen mit je einer Familie:

    Kasuarvögel (Casuarii)

    Kiwivögel (Apteryges)

    Nandus (Rheae)

    Strauße (Struthiones)

    Kalenderblatt - 25. Juli

    1909 Zum ersten Mal überquert ein Flugzeug den Ärmelkanal. Pilot ist der Franzose Louis Blériot.
    1934 In Wien schlägt ein Putschversuch der österreichischen Nationalsozialisten fehl, dabei kommt es zur Ermordung des Bundeskanzlers Dollfuß.
    1963 Die USA, die UdSSR und Großbritannien einigen sich auf den Atomwaffensperrvertrag, in dem ein Verbot von Kernwaffenversuchen in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasser verankert ist.