Kernwaffen

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: nukleare Waffen, Atomwaffen;

    Datei:518017.jpg
    Atombombe in Hiroshima

    Massenvernichtungsmittel, die auf der explosiven Wirkung einer Kettenreaktion aus der plötzlichen Freigabe sehr bedeutender Mengen von Kernenergie und einer Verseuchung durch die auftretende ionisierende Strahlung beruhen - entweder auf der Grundlage der Kernspaltung (Uranbombe) oder der Kernverschmelzung (Wasserstoffbombe). Kernwaffen werden - je nach Einsatzmittel - als Schussmunition, als Flugkörper-Gefechtskopf, als Abwurfwaffe und als Sprengladung eingesetzt. Je nach Einsatzart unterscheidet man zwischen taktischen Kernwaffen (begrenzter Atomschlag) und strategischen Kernwaffen (Overkill, großer Atomschlag).

    Die erste Atombombe fiel am 6. August 1945 auf Hiroshima und blieb mit dem Abwurf einer zweiten Bombe auf Nagasaki der bisher einzige Einsatz von Kernwaffen. Führende Nationen im Besitz von Kernwaffen sind die USA, Russland, Frankreich, England, China, Indien, Pakistan und Nordkorea.

    KALENDERBLATT - 14. August

    1900 Peking wird durch europäische Invasionstruppen besetzt, nachdem im Boxeraufstand chinesische Freischärler Ausländer angegriffen haben.
    1919 Die Weimarer Verfassung tritt in Kraft.
    1941 Der amerikanische Präsident Roosevelt und der britische Premierminister Churchill verkünden die Atlantik-Charta.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!