Kenneth Joseph Arrow

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Nationalökonom und Statistiker; * 23. August 1921 in New York City, † 21. Februar 2017 in Palo Alto, Kalifornien

    Arrow war als Professor an den Universitäten Stanford und Harvard tätig. 1991 wurde er emeritiert. Er arbeitete vor allem in den Bereichen Statistik und Wachstumstheorie; berühmt machte ihn das nach ihm benannte Unmöglichkeitstheorem von 1951. Für seine Ausführungen zur Wohlfahrtstheorie erhielt er 1972 zusammen mit John Richard Hicks den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften.

    Werke: "Social Choice and Individual Value" (1951), "Public Investment, the Rate of Return and Optimal Fiscal Policy" (1970) u.a.

    KALENDERBLATT - 6. Juni

    1944 D-Day: Britische und amerikanische Truppen landen in der Normandie.
    1951 Eröffnung der ersten Internationalen Berliner Filmfestspiele "Berlinale".
    1995 In Johannesburg wird die Todesstrafe für verfassungswidrig erklärt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!