Jom-Kippur-Krieg

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: 4. Israelisch-Arabischer Krieg;

    Krieg zwischen Israel und Ägypten/Syrien 1973, der am jüdischen Feiertag Jom Kippur begann. Die Angreifer Ägypten und Syrien verfolgten verschiedene Kriegsziele: Der ägyptische Präsident Anwar As Sadat strebte vor allem die Wiederaufnahme der Verhandlungen mit den USA an; der syrische Staatschef Hafiz Al Assad hatte zum Hauptziel die Rückeroberung der von Israel im Sechstagekrieg 1967 besetzten Gebiete. Der schnelle, überraschende Angriff erfolgte am 6. Oktober 1973. Nach anfänglichen Erfolgen starteten die Israelis schon bald eine Gegenoffensive und überquerten dabei den Suezkanal. Währenddessen reagierten die arabischen Ölländer erstmals mit einem Ölembargo gegen die USA und andere israelfreundliche Staaten, da bekannt wurde, dass Amerika über eine Luftbrücke Israel mit Waffen versorgte. Die Politik des US-Außenministers Henry Kissinger führte letztlich zu Waffenstillstand, Rückzug der Israelis vom Suezkanal und der Besetzung und Kontrolle einer neutralen Zone durch UN-Truppen.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Februar

    1816 Uraufführung der Oper "Der Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini.
    1960 Belgien entlässt die vormalige Kolonie Kongo in die Unabhängigkeit.
    1974 Die Bundesrepublik tritt dem Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen bei.