Jom-Kippur-Krieg

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: 4. Israelisch-Arabischer Krieg;

    Krieg zwischen Israel und Ägypten/Syrien 1973, der am jüdischen Feiertag Jom Kippur begann. Die Angreifer Ägypten und Syrien verfolgten verschiedene Kriegsziele: Der ägyptische Präsident Anwar As Sadat strebte vor allem die Wiederaufnahme der Verhandlungen mit den USA an; der syrische Staatschef Hafiz Al Assad hatte zum Hauptziel die Rückeroberung der von Israel im Sechstagekrieg 1967 besetzten Gebiete. Der schnelle, überraschende Angriff erfolgte am 6. Oktober 1973. Nach anfänglichen Erfolgen starteten die Israelis schon bald eine Gegenoffensive und überquerten dabei den Suezkanal. Währenddessen reagierten die arabischen Ölländer erstmals mit einem Ölembargo gegen die USA und andere israelfreundliche Staaten, da bekannt wurde, dass Amerika über eine Luftbrücke Israel mit Waffen versorgte. Die Politik des US-Außenministers Henry Kissinger führte letztlich zu Waffenstillstand, Rückzug der Israelis vom Suezkanal und der Besetzung und Kontrolle einer neutralen Zone durch UN-Truppen.

    KALENDERBLATT - 8. Dezember

    1542 Der Indianermissionar Las Casas kehrt nach Spanien zurück, um dort die Misshandlung der Eingeborenen Mittelamerikas anzuklagen.
    1793 Die Gräfin Dubarry, Mätresse Ludwig XVI., wird auf Befehl Robespierres guillotiniert.
    1849 Giuseppe Verdis Oper "Luise Miller" feiert in Neapel Premiere.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!