Joey Ramone

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanischer Rocksänger; * 19. Mai 1951 in New York City, † 15. April 2001 in New York City

    eigentlich: Jeffrey Hyman;

    Joey Ramone war Leadsänger der Rockband "The Ramones", die in den 1970er Jahren den US-amerikanischen Punkrock definierte. Ihre einzige Hitsingle war "Sheena is a Punk Rocker".

    Die 1974 in New York gegründeten "Ramones" waren wegweisend für Punkrock und Hardcore und beeinflussten Bands wie "The Sex Pistols" und "The Clash". Gründungsmitglieder waren außer Joey Ramone Johnny Ramone (eigentlich: John Cummings, Gitarre, gestorben 2004), Dee Dee Ramone (Douglas Colvin, Bass, gestorben 2002) und Tommy Ramone (Tom Erdelyi, Schlagzeug). Das 1976 veröffentlichte Debütalbum "Ramones" schockierte die Kritiker: Der Sänger konnte nicht singen und die Musiker ihre Instrumente nicht spielen; die Texte behandelten Drogenkonsum und Tod. Die Musik der "Ramones" war als Satire über die etablierte Rockmusik zu verstehen; so persiflierte z.B. der Titel des Songs "You're Gonna Kill that Girl" den Beatles-Titel "You're Gonna Lose that Girl". Mit dem Album "Animal Boy" (1986) wurde der Sound der Band glatter und passte sich mehr dem Mainstream an. 1995 knüpfte sie mit "Adios Amigos" noch einmal an ihre musikalischen Wurzeln an; das Album konnte sich jedoch nicht in den Charts behaupten. 1996 trennte sich die Band.

    Joey Ramone starb im Alter von 49 Jahren an Lymphkrebs; er erlebte die Aufnahme der "Ramones" in die Rock and Roll Hall of Fame im Jahr 2002 nicht mehr mit.

    Alben (Auswahl)

    1976 - The Ramones

    1976 - Leave Home

    1977 - Rocket to Russia

    1978 - Road to Ruin

    1985 - Too Tough to Die

    1986 - Animal Boy

    1995 - Adios Amigos

    2002 - Don't Worry About Me (posthum veröffentlicht)


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.