Insektenfresser

    Aus WISSEN-digital.de

    (Insectivora)

    Insektenfresser sind die urtümlichsten der heute lebenden höheren Säugetiere. Aus den Reihen dieser uralten (bis in die Kreide-Zeit zurückreichenden) Tiergruppe haben sich alle anderen Säugetiere entwickelt. Sie kommen - außer in Australien und in den Polargebieten - auf der ganzen Welt vor.

    Die Körperform der Insektenfresser ist je nach Lebensweise unterschiedlich; gemeinsam sind den Vertretern dieser Tierordnung nur die relativ kurzen Beine und die langen Schnauzen. Ihr kleinen spitzen Zähne sind ihrer Ernährungsweise angepasst, sie ernähren sich jedoch nicht nur von Insekten, sondern fressen auch Würmer, Krebse und Schnecken, Obst und andere pflanzliche Nahrung. Gegebenenfalls (z.B. beim Fallenfang) gehen Insectivora auch an vom Menschen fabrizierte Nahrung wie Mehl, Brot und Käse.

    Systematik

    Ordnung aus der Klasse der höheren Säugetiere (Mammalia).

    Die Ordnung besteht aus sieben Familien:

    Borstenigel oder Tanreks (Tenrecidae)

    Goldmulle (Chrysochloridae)

    Igel (Erinaceidae)

    Maulwürfe (Talpidae)

    Otterspitzmäuse (Potamogalidae)

    Schlitzrüssler (Solenodontidae)

    Spitzmäuse (Soricidae)

    Früher zählte man auch die Rüsselspringer (Macrocelididae) zu den Insektenfressern.

    KALENDERBLATT - 7. März

    1080 Es kommt zum zweiten Kirchenbann gegen den deutschen König Heinrich IV. Doch diesmal tritt er nicht erneut den schmachvollen "Gang nach Canossa" an, sondern lässt den Papst Gregor VII. absetzen und durch einen genehmeren ersetzen.
    1936 Hitler lässt deutsche Truppen ins Rheinland marschieren.
    1957 Die israelischen Truppen räumen den Gaza-Streifen nach 125 Besatzungstagen und überlassen die Position den UNO-Soldaten.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!