Il Vignola

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Baumeister; * 1. Oktober 1507 in Vignola bei Modena, † 7. Juli 1573 in Rom

    eigentlich:Giacomo Barozzi;

    Datei:111001.jpg
    Inneres der Jesuitenkirche Il Gesù, Rom

    Hauptmeister des 16. Jh.s, ging von der römischen Bramante-Schule aus (Peruzzi, Antonio da Sangallo, Sansovino). Im Unterschied zu seinem Zeitgenossen Palladio ist seine Formensprache härter und knapper.

    Vignola war in Frankreich und Bologna, bevor er nach Rom kam, ab 1546 war er fast ausschließlich im Dienste der Farnese an allen größeren Bauunternehmen Papst Pauls III. und dessen Söhnen und Enkeln beteiligt. Von 1551 an errichtete er zusammen mit Vasari und Ammanati die Villa Giulia, seit etwa der Mitte der fünfziger Jahre legte er die Orti Farnesiani am Osthang des Palatin an. Die Kirchenbauten Vignolas in Rom - S. Andrea in Via Flaminia, S. Anna dei Palafrenieri als reiner Ovalbau (ab 1572) - sind nicht zahlreich, aber entwicklungsgeschichtlich außerordentlich wichtig. Nach dem Tode Michelangelos 1564 übertrug man Vignola die Leitung des Baus der Peterskirche in Rom, doch war er hier an die vorliegenden Pläne gebunden und fand kaum Möglichkeit, seine Fähigkeiten zu entfalten.

    Vignolas Hauptwerk ist die Jesuitenkirche Il Gesù in Rom (ab 1568, Wölbung und Fassade von G. Della Porta). Dieser Bau mit mächtigem Tonnengewölbe, von einer lichterfüllten Kuppel beherrscht, wurde mit dem Raumtypus der Wandpfeilerkirche bestimmend für unzählige Kirchen des Barock.

    Weitreichende Wirkung hatte Vignola als Architekturtheoretiker mit seiner Schrift "Regole delle cinque ordini dell'architettura" (1562).

    KALENDERBLATT - 23. Juni

    1606 Im Frieden von Wien muss Kaiser Rudolf II. den Ungarn die Glaubensfreiheit gewähren.
    1789 Die Französische Nationalversammlung verweigert den königlichen Befehl, ihren Beschluss zurückzunehmen, der sie als alleinige Volksvertretung konstituiert.
    1894 Am Schlusstag des Pariser Internationalen Kongresses der Leibeserzieher werden die Teilnehmer von Baron de Coubertins Idee überzeugt, die Olympischen Spiele wiedereinzuführen. Es kommt zur gleichzeitigen Gründung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!