Hermann Graf von Keyserling

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Philosoph; * 20. Juli 1880 in Könno, Livland, † 26. April 1946 in Aurach, Tirol

    Neffe des Schriftstellers Eduard von Keyserling.

    In seinem 1911 begonnenen, auf einer Weltreise geschriebenen "Reisetagebuch eines Philosophen" (1919) versuchte Keyserling, Kulturen fremder Länder für die europäische Philosophie fruchtbar zu machen. 1920 gründete er in Darmstadt die "Schule der Weisheit", in der er Wege zur Erkenntnis durch Meditationstechniken gewinnen wollte. In Keysers Denken spielen irrationale, spirituelle und naturphilosophische Elemente eine bedeutende Rolle.

    Weitere Werke: "Das Gefüge der Welt" (1906), "Prolegomena zur Naturphilosophie" (1910) u.a.

    KALENDERBLATT - 18. Januar

    1701 Preußen wird durch die Krönung Friedrichs I. zum Königreich.
    1793 König Ludwig XVI. wird zum Tode verurteilt.
    1871 Krönung des preußischen Königs Wilhelm I. zum deutschen Kaiser.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!