Gartengrasmücke

    Aus WISSEN-digital.de

    (Sylvia borin)

    auch: Gartenspötter;

    das Verbreitungsgebiet der Gartengrasmücke reicht von Nordspanien bis weit nach Russland hinein und von Norwegen bis ans Schwarze Meer. Sie hält sich manchmal in Gärten, bevorzugt jedoch in Auwäldern und in lichten Wäldern auf. Anfang September fliegt sie in die tropischen Gebiete Afrikas und kommt Ende April zurück nach Europa.

    Der etwa 15 Zentimeter lange und 20 Gramm schwere Singvogel ist von unauffälliger graubrauner Farbe; seine Unterseite ist heller gefärbt.

    Die Gartengrasmücke verzehrt Insekten und Beeren. Ihr Nest ist viel lockerer gebaut als das des nah verwandten Gelbspötters. Das Weibchen legt drei bis fünf weiße, bräunlich gefleckte Eier. Die Jungen sind Nesthocker und können das Nest mit etwa zwölf Tagen verlassen.

    Systematik

    Art aus der Familie der Grasmücken (Sylviidae).


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. März

    1765 England erlässt ein Stempelgesetz, das die erste direkte Besteuerung der amerikanischen Siedler darstellt und Abgaben für alle Schriftstücke in die Kolonien vorsieht.
    1962 Der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow macht die gemeinsame Erforschung des Weltraums mit den USA von Fortschritten in der Abrüstungsfrage abhängig.
    1974 Der Bundesrat billigt die Herabsetzung des Volljährigkeitsalters auf 18 Jahre.