Friedrich Meinecke

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Historiker; * 30. Oktober 1862 in Salzwedel, † 6. Februar 1954 in Berlin

    Der Historiker hatte Professuren in Straßburg, Freiburg und Berlin inne. Er veröffentlichte bedeutende Arbeiten zur Geschichtswissenschaft - so 1908 "Weltbürgertum und Nationalstaat" -, in denen er gesellschaftliche Realitäten ideengeschichtlich deutete. Trotz seiner konservativen Einstellung unterstützte er nach dem Ersten Weltkrieg die Republik und kritisierte nationalistische Auswüchse. Die Nationalsozialisten warfen ihm "blutleere Vergeistigung" vor und entzogen ihm 1934 die Herausgeberschaft der "Historischen Zeitschrift", die er seit 1896 betreut hatte. Nach Kriegsende war Meinecke erster Rektor der von ihm mitgegründeten Freien Universität in Berlin-Dahlem. Vielbeachtet war seine 1946 erschienene Untersuchung über das nationalsozialistische Verhängnis "Die deutsche Katastrophe".


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Februar

    1962 Uraufführung der Komödie "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt.
    1973 Israelische Kampfflugzeuge schießen über der Sinai-Halbinsel ein libysches Verkehrsflugzeug ab, wobei 107 Menschen den Tod finden.
    1980 Eröffnung des Terroristenprozesses gegen vier mutmaßliche Mitglieder der "Bewegung 2. Juni".