Franjo Tudjman

    Aus WISSEN-digital.de

    kroatischer Politiker; * 1922 nördlich von Zagreb, † 10. Dezember 1999 in Zagreb

    Tudjman schloss sich, wie auch sein Vater, nach der Gründung des faschistischen Quisling-Staates den kommunistischen Partisanen an und stieg dort zum Kommissar einer Division auf. Nach dem Krieg wurde er unter Tito General. 1961 nahm er seinen Abschied von der Armee.

    Als Direktor eines KP-Institutes für Geschichte gelangte er zu dem Schluss, dass das kroatische Volk mithilfe einer konstruierten Kolletivschuld niedergehalten werden sollte.

    Nach der Niederschlagung des "Kroatischen Frühlings" 1971 durch Tito verbrachte Tudjman insgesamt zwei Jahre im Gefängnis. 1989 gründete der promovierte Historiker die Kroatische Demokratische Gemeinschaft (HDZ), die er 1990 bei den ersten Mehrparteienwahlen zum Sieg führen konnte. 1991 wurde die Unabhängigkeit Kroatiens anerkannt, mit Franjo Trudman als Staatspräsident. Im Dezember 1995 unterzeichnete Tudjman den Friedensvertrag von Dayton, womit die Gebietskämpfe zwischen Jugoslawien, Bosnien und Kroatien als beendet gelten konnten.

    Nach dem Frieden von Dayton isolierte Tudjman Kroatien weitgehend vom Westen; es kam lediglich zur Aufnahme Kroatiens in den Europarat. Er verhinderte eine weitere Demokratisierung; seine Politik war begleitet von Korruptionsskandalen und Unternehmenspleiten. Der als autoritärer Nationalist angesehene Staatspräsident starb im Dezember 1999 an Krebs.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.