Ferdinando Galli da Bibiena

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Baumeister; * 18. August 1657 in Bologna, † 3. Januar 1743 in Bologna

    Vater von Alessandro und Antonio Galli da Bibiena. Nach seiner Ausbildung als Maler und Architekt wurde Ferdinando erster Maler und Architekt am Hof des Ranuccio Farnese in Parma. Zu seinen bedeutendsten Arbeiten aus dieser Zeit zählen die Villa und die Gärten von Colorno, zwei Kapellen an der Jesuitenkirche in Reggio und die Ausmalung eines Saales des Collegio Ducale in Parma. Berühmt wurde er aber insbesondere durch seine Theater- und Festdekorationen, die er für verschiedene Opern und Feste in Bologna, Parma, Barcelona und Wien entwarf. Bahnbrechend für die Entwicklung des Bühnenbilds waren seine "Varie opere di Prospettiva" (1706).

    Seit 1714 ist seine Tätigkeit in Wien belegt, wo er unter anderem einen Trauerkatafalk für Herzog Anton Ulrich errichtete und sich an dem Wettbewerb um die Errichtung der Karlskirche beteiligte; er unterlag jedoch Fischer von Erlach.

    Zu seinen bedeutendsten theoretischen Schriften gehört "L'architettura civile" (1711).


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Februar

    1905 Gründung des Rotary Clubs.
    1918 Gründung der sowjetischen Roten Armee.
    303 Kaiser Diokletian erlässt ein Edikt zur Christenverfolgung.