Antonio Galli da Bibiena

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Baumeister und Maler; * 16. Januar 1700 in Parma, † vor 1774 in Mailand

    jüngster Sohn von Ferdinando Galli da Bibiena und Bruder von Alessandro Galli da Bibiena. Seine malerische Ausbildung erhielt Antonio bei F. Torelli und Franceschini in Bologna. Sein Vater beschäftigte ihn als Gehilfen bei der Anfertigung von Theaterdekorationen in Fano. 1721 ging Antonio Galli da Bibiena nach Wien, wo er den Umbau der Peterskirche und die Errichtung des Hochaltars daselbst leitete. Im Auftrag des Erzbischofs Fürst Esterhazy malte er die Kuppel der Trinitarierkirche in Preßburg aus. 1740 verließ er Wien und ging zurück nach Italien, wo er verschiedene Theaterbauten und Dekorationen in Bologna, Siena, Pistoia und Florenz schuf. Auch als Freskant in zahlreichen Kirchen, Palästen und Villen war er tätig.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Oktober

    1892 Emin Pascha, deutscher Arzt und Abenteurer, Gouverneur der ägyptischen Provinz Äquatorial-Afrika, dann im Dienst der deutschen Regierung in Ostafrika, wird im belgischen Kongo ermordet.
    1923 Der Hamburger Aufstand, wahrscheinlich von der KPD initiiert, scheitert unter beträchtlichen Verlusten in der Zivilbevölkerung.
    1927 Aufführung des ersten Tonfilms "The Jazz Singer" mit Al Jolson.