Elektronik

    Aus WISSEN-digital.de

    Teilgebiet der Elektrotechnik. Ursprünglich Bezeichnung für elektrische Bauteile, die Elektronen steuerbar freisetzen und lenken können, wie Verstärkerröhren und Kathodenstrahlröhren. Mit dem Aufkommen der Halbleiter wurde der Begriff auch auf diese ausgedehnt. Heute fasst man unter Elektronik im Großen und Ganzen das zusammen, was bisher zur Schwachstromtechnik zählte. Das sind alle Techniken, die nicht der reinen Energieerzeugung und -verteilung dienen, sondern der Übertragung und Verarbeitung von Signalen und Informationen. Dazu gehören sowohl die aktiven als auch die passiven Bauelemente und die moderne elektrische Schaltungstechnik mit Halbleiterbauelementen und hochintegrierten Schaltkreisen. Die Miniaturisierung der aktiven und passiven Bauelemente ermöglicht hohe Schaltgeschwindigkeiten sowie extreme Genauigkeit, Zuverlässigkeit und sehr hohe Kompaktheit. Geringe Leistungsaufnahme und niedrige Kosten pro Gatterfunktion sind hervorragende Merkmale elektronischer Schaltungen.

    Nachdem Halbleiterbauelemente Eingang in die Starkstromtechnik (Starkstrom) gefunden haben, spricht man hier von Leistungselektronik.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Februar

    1943 Die Geschwister Hans und Sophie Scholl verteilen in der Universität München Flugblätter, in denen sie zum passiven Widerstand gegen das Hitler-Regime aufrufen.
    1960 Argentinien, Brasilien, Chile, Mexiko, Paraguay, Peru und Uruguay gründen eine lateinamerikanische Freihandelszone.
    1962 Eine verheerende Sturmflut richtet in Deutschland schwere Schäden an und fordert mehrere Menschenleben.