Centre Pompidou

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Centre National d'Art et de Culture Georges-Pompidou;

    Kulturzentrum in Paris mit Bibliothek und Ausstellungsräumen, errichtet 1972-77 von R. Rogers und R. Piano mit nach außen hin sichtbaren Konstruktions- und Versorgungssystemen. Besonders charakteristisch sind die gläsernen Rolltreppen-Röhren. Benannt wurde das Gebäude nach dem französischen Präsidenten Georges Pompidou (1969-74).

    Schwerpunkte der Sammlung sind neuere und neueste Malerei, Grafik und Plastik. Anfang 2000 wurde das Centre Pompidou nach zweijähriger Sanierung wieder geöffnet.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. April

    1933 Rudolf Heß wird der Stellvertreter von Adolf Hitler.
    1946 Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) wird gegründet.
    1988 Ein Attentäter schmuggelt Säure in die Alte Pinakothek in München und richtet bei drei Gemälden von Albrecht Dürer schweren Schaden an.