Centre Pompidou

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Centre National d'Art et de Culture Georges-Pompidou;

    Kulturzentrum in Paris mit Bibliothek und Ausstellungsräumen, errichtet 1972-77 von R. Rogers und R. Piano mit nach außen hin sichtbaren Konstruktions- und Versorgungssystemen. Besonders charakteristisch sind die gläsernen Rolltreppen-Röhren. Benannt wurde das Gebäude nach dem französischen Präsidenten Georges Pompidou (1969-74).

    Schwerpunkte der Sammlung sind neuere und neueste Malerei, Grafik und Plastik. Anfang 2000 wurde das Centre Pompidou nach zweijähriger Sanierung wieder geöffnet.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 14. November

    1877 Uraufführung des norwegischen Gesellschaftsstücks "Die Stützen der Gesellschaft" von Henrik Ibsen in Odense.
    1899 In der Samoa-Konvention regeln Deutschland und Großbritannien die Besitzverhältnisse über die in der Südsee liegenden Samoa-Inseln.
    1918 Der Rest der deutschen Schutztruppen kapituliert in der Kolonie Deutsch-Ostafrika.