Carl Diem

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Sportwissenschaftler; * 24. Juni 1882 in Würzburg, † 17. Dezember 1962 in Köln

    Diem war einer der größten Förderer der Leichtathletik in Deutschland. Noch im Kaiserreich veranstaltete er die ersten Waldläufe, Großstaffelläufe und Hallensportfeste in Deutschland. 1920 gründete er zusammen mit August Bier die Deutsche Hochschule für Leibesübungen in Berlin. Diem hob die Reichsjugend-Wettkämpfe aus der Taufe und erfand das Deutsche Sportabzeichen. Für die Olympischen Spiele in Berlin 1936 erdachte er den Fackellauf, das Überbringen der olympischen Flamme von Olympia in Griechenland zum Austragungsort in Berlin - der Fackellauf gehört seitdem zum olympischen Organisationsprogramm.

    Neben seiner Tätigkeit als Sportpolitiker und Organisator betrieb er Ausgrabungen an den antiken Sportstätten in Olympia; nach Baron Pierre de Coubertin gehört Diem zu den bekanntesten Förderern und Wahrern der olympischen Idee. Er gründete 1947 die Deutsche Sporthochschule in Köln und verfasste außerdem das Buch "Weltgeschichte des Sports und der Leibeserziehung" (1960).

    Weitere Werke: "Persönlichkeit und Leibeserziehung" (1924), "Olympische Flamme" (1942), "Körpererziehung bei Goethe" (1948), "Wesen und Lehre des Sports und der Leibeserziehung" (1949) u.a

    Kalenderblatt - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.