CD-Brenner

    Aus WISSEN-digital.de

    Datei:Brenner.jpg
    interner CD-Brenner

    CD-ROM-Laufwerk, mit dem Daten nicht nur eingelesen, sondern auch geschrieben werden können. Wie ein herkömmliches CD-ROM-Laufwerk arbeitet auch der CD-Brenner mit einem Laserstrahl, der die Daten zum einen einlesen, zum anderen aber auch Daten auf eine CD schreiben, also "brennen" kann. Dabei sind zwei Verfahrensweisen zu nennen:

    Beim Brennen auf CD-R-Medien (CD-Recordable) kann ein CD-ROM-Rohling einmal vollständig beschrieben werden. Das Fassungsvermögen der Rohlinge liegt zwischen 650 und 800 MB. Die auf die CD-R geschriebenen Daten können jedoch nicht mehr gelöscht werden.

    Beim Brennen mit dem CD-RW-Verfahren (CD-Rewrite) kann ein CD-Rohling beliebig oft beschrieben und wieder gelöscht werden. Allerdings liegt der Preis für CD-RW-Medien etwas höher als der Preis für herkömmliche CD-R-Rohlinge.

    Viele CD-Brenner unterstützen inzwischen beide Verfahren. Im Lieferumfang eines CD-Brenners ist meist eine umfangreiche Software enthalten, die das Brennen von Daten-CDs für den Computer sowie die Erstellung von Audio-CDs für den normalen CD-Player ermöglicht.

    Die auf dem CD-Brenner ersichtliche Zahlenfolge gibt Auskunft über die Geschwindigkeiten, die das Gerät beherrscht, z.B. 12x 8x 32. Der erste Wert gibt die Geschwindigkeit für das Brennen von CD-Rohlingen (CD-R) an, der zweite für das Bespielen von wiederbeschreibbaren CD-RWs, der dritte Wert für die Lesegeschwindigkeit beim Auslesen von CD-ROMs.

    KALENDERBLATT - 25. Oktober

    1899 Uraufführung der österreichischen Operette "Wiener Blut" von Johann Strauß in Wien.
    1904 Der erste Abschnitt der Bagdad-Bahn wird dem Verkehr übergeben.
    1905 Die Personalunion Norwegens mit dem schwedischen Königshaus wird im Karlstadter Übereinkommen aufgelöst; Norwegen wird souveräner Staat.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!