Bund Deutscher Mädel

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: BDM;

    Jugendorganisation für Mädchen im Dritten Reich, gegründet 1930. Der BDM war Teil der Hitlerjugend und erfasste Mädchen im Alter von 14 bis 18 Jahren, während die 10- bis 14-Jährigen unter der Bezeichnung Jungmädel organisiert waren. Der BDM war nach dem Führerprinzip in so genannte Mädelschaften, Mädelscharen, Mädelgruppen und Mädelringe gegliedert. Seine Aufgabe bestand in der Vorbereitung auf die zukünftige Mutterrolle im Sinne der nationalsozialistischen Ideologie. Wie auch die männliche Hitlerjugend war der Bund deutscher Mädel zentrales Instrument zur Erfassung und Ideologisierung der Jugend im Nationalsozialismus. Im Laufe des Zweiten Weltkrieges wurde die Organisation auch für Kriegszwecke mobilisiert.

    KALENDERBLATT - 5. Juni

    1922 Einer Meldung aus Moskau zufolge ist Wladimir I. Lenin gesundheitlich nicht in der Lage, dem politischen Tagesgeschäft nachzugehen, da er sich eine schwere Erkrankung zugezogen habe.
    1982 Die CDU veranstaltet in Bonn eine Friedensdemonstration, die den Rückhalt der Politik der Vereinigten Staaten in der deutschen Bevölkerung unterstreichen soll. An der Veranstaltung nehmen etwa 100 000 Personen teil.
    1994 Der spanische Tennisspieler Sergi Bruguera besiegt seinen Landsmann Alberto Berasategui im Finale des French Open in vier Sätzen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!