Bruno Cassinari

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler und Bildhauer; * 29. Oktober 1912 in Piacenza, † 27. März 1992 in Mailand

    Cassinari begann seine künstlerische Laufbahn als Lehrling eines Goldschmiedes. Nach dem 2. Weltkrieg wurde sein Name bereits in einem Atemzug mit den führenden zeitgenössischen Malern Italiens genannt; um 1948 stand Cassinari einer Künstlergruppe nahe, die sich dem Orphismus verschrieben hatte, einer Stilrichtung, die auf der formalen Basis des Kubismus die Zerlegung des Lichts zu einem dramatischen Faktor steigert. Wenig später machte sich der Italiener, ermutigt von seinem spanischen Kollegen Picasso, auf seinen eigenen, individuellen künstlerischen Weg und entwickelte einen Stil, der naturalistische Gegenständlichkeit und formale Abstraktion zu einer faszinierenden rhythmischen Einheit führt, deren Bindeglied die Farbe als Träger des Lichts ist.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.