Beschlagnahme

    Aus WISSEN-digital.de

    Im Strafprozess können Gegenstände, die als Beweismittel für eine Untersuchung von Bedeutung sein können, nach § 94 Strafprozessordnung sichergestellt werden. Im Falle einer Verweigerung der freiwilligen Herausgabe werden diese Beweismittel beschlagnahmt. Gemäß § 98 Strafprozessordnung ist eine Beschlagnahme durch den Richter anzuordnen. Die Staatsanwaltschaft ist bei Gefahr in Verzug zu einer Beschlagnahme befugt. Die richterliche Bestätigung kann, binnen drei Tagen, auch nachträglich, beantragt werden, wenn zum Zeitpunkt der Beschlagnahme weder der Betroffene selbst, noch ein erwachsener Angehöriger anwesend war, oder wenn der Betroffene oder ein Angehöriger gegen die Beschlagnahme ausdrücklich Widerspruch eingelegt hat.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.