Bernard Hinault

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Radrennfahrer; * 15. November 1954 in Yffiniac, Bretagne

    Der fünffache Tour-de-France-Sieger, dem zweimal das so genannte Double - Sieg beim Giro d'Italia und der Tour im selben Jahr - gelang, reiht sich mit seinen Erfolgen in die Liste der Radsportidole ein.

    Hinault, der mit fünf Geschwistern in einem kleinen Dorf in der Bretagne aufgewachsen war und zunächst in der Leichtathletik sein sportliches Talent unter Beweis gestellt hatte, kam erst als Jugendlicher zum Radsport. Schon bald stellten sich in dieser Sportart erste Erfolge ein, 1974 erfolgte der Schritt ins Profilager. Dass er sich unter den weltbesten Fahrern durchsetzen würde, zeigte sich bereits an seinen frühen Erfolgen. So wurde er zweimal in Folge französischer Meister in der Einzelverfolgung, ein Titel, den er auch bei den Amateuren zweimal gewinnen konnte.

    Das Jahr 1978 brachte den großen Durchbruch, als Hinault zuerst die Vuelta (Spanienrundfahrt) und anschließend auch die Tour de France siegreich beendete. An der Tour hatte er zum ersten Mal überhaupt teilgenommen und gleich gesiegt, ein Erfolg, der vor ihm unter anderem seinem Landsmann Jacques Anquetil gelungen war. Doch in Bernard Hinault hatten die Franzosen ein neues Radsportidol, das die bedeutendste Rundfahrt der Welt noch weitere viermal gewinnen sollte (1979, 1981, 1982 und 1985). 1980 hatte er, nachdem er zum ersten Mal den Giro d'Italia für sich entschieden hatte, wegen einer Knieverletzung vorzeitig aufgeben müssen. Das begehrte Double und damit der Sieg in Italien und Frankreich gelang ihm schließlich in den Jahren 1982 und 1985.

    Mitte der Achtziger neigte sich die Karriere Hinaults dem Ende entgegen, sein Ziel, die Tour als erster Fahrer sechsmal zu gewinnen, gelang ihm nicht. 1986 wurde er von dem Amerikaner Greg LeMond besiegt; noch im selben Jahr trat Hinault vom aktiven Wettkampfsport zurück und beendete seine Karriere.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Januar

    1793 Der französische König Ludwig XVI. wird hingerichtet.
    1949 Sieg der Kommunisten in China. Der chinesische Staatspräsident Tschiang Kai-schek tritt zurück.
    1963 Der deutsch-französische Vertrag zur Zusammenarbeit wird zwischen Staatspräsident de Gaulle und Bundeskanzler Adenauer unterzeichnet.