August Macke

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Maler; * 3. Januar 1887 in Meschede, Westfalen, † 26. September 1914 in Perthes-les-Hurlus, Champagne

    einer der hervorragendsten Maler aus dem Kreis um den "Blauen Reiter", studierte 1904-06 an der Akademie Düsseldorf, 1907 bei Corinth in Berlin, 1907-08 in Paris, wo er mit den Impressionisten, mit den "Fauves" und den Kubisten in Berührung kam. Von 1909 an in Bonn ansässig, lebte er abwechselnd dort und in München und Oberbayern. 1910 lernte er Marc kennen, der ihn mit Kandinsky und Jawlensky in Verbindung brachte. 1912 Reise nach Paris mit Marc, auf der er Delaunay kennen lernte. 1914 Reise mit Klee und L. Moilliet nach Kairuan in Tunesien. Die dort entstandenen Aquarelle zeigen das Licht als eigenwertiges Medium seiner Kunst. Im September des gleichen Jahres fiel er in Frankreich.


    Hauptwerke: "Bildnis Franz Marc" (1910, Berlin, Nationalgalerie), "Paar im Walde" (1912, München, Privatsammlung), "Badende Mädchen" (1913, München, Neue Staatsgalerie), "Vor dem Hutladen" (1913, Hamburg, Sammlung E. Blumenfeld).

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!