Assoziationspsychologie

    Aus WISSEN-digital.de

    psychologischer Ansatz seit etwa 1890, der davon ausgeht, dass innerliche Abläufe nur über Assoziationen zu deuten sind. Er hat seine Grundlagen im englischen Empirismus des 18. Jh.s, der von D. Hartley und J. Priestley begründet wurde. Die Assoziation sei das Erklärungsprinzip für die Gesamtheit der psychischen Vorgänge, die auf Bewusstseinsinhalte zurückzuführen sind. Diese Richtung der Psychologie war bis zur zweiten Hälfte des 19. Jh.s führend. Sie wurde durch die Gestaltpsychologie in Frage gestellt und abgelöst.

    Kalenderblatt - 24. Juni

    1717 Die Freimaurer schließen sich in London erstmals zu einer Großloge zusammen.
    1921 Die Volksabstimmung von Oberschlesien hat sich zugunsten des Verbleibs beim Deutschen Reich ausgesprochen und gegen den Anschluss an Polen. Die Abstimmung war im Versailler Vertrag festgelegt worden.
    1957 Die USA lösen in der Wüste von Nevada die fünfte und schwerste Atomexplosion der Versuchsserie aus. Am gleichen Tag wird bekannt gegeben, dass die USA jetzt in der Lage seien, eine "saubere" H-Bombe herzustellen, die zu 95 % frei von radioaktiver Ausschüttung sei.