Gestaltpsychologie

    Aus WISSEN-digital.de

    Anfang des 20. Jh.s entstandener psychologischer Ansatz, der davon ausgeht, dass vom Menschen nur wichtige und interessante Dinge überhaupt wahrgenommen werden, die sich als Gestalt (Vordergrund) herausheben. Der Rest der Umwelt verbleibt als nicht genau definierte Größe im Hintergrund. Der Schwerpunkt dieser Richtung liegt also auf dem Ganzheitscharakter seelischer Erlebnisse, was sowohl für die sinnliche Wahrnehmung als auch für Akte des Denkens und des Wollens gilt. Einer der führenden Köpfe dieser psychologischen Richtung war M. Wertheimer. In den 1930er Jahren wurde die Gestaltpsychologie in den USA durch die Emigranten eingeführt und dort weiterentwickelt.

    KALENDERBLATT - 19. August

    1493 Maximilian I., der "letzte Ritter", wird Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.
    1915 Das deutsche U-Boot "U24" versenkt das Passagierschiff "Arabic". Etwa 50 Menschen kommen ums Leben. Gleichzeitig wird "U27" von einem unter amerikanischer Flagge fahrenden britischen Kriegsschiff beschossen und die Überlebenden gegen jede Regel des Seekriegs ermordet. Diese Ereignisse führen zum Ende des begrenzten U-Boot-Krieges gegen England.
    1936 In Moskau beginnen die ersten Schauprozesse gegen die antistalinistische Opposition.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!