Anna Magnani

    Aus WISSEN-digital.de

    italienische Filmschauspielerin; * 7. März 1908 in Rom, † 26. September 1973 in Rom

    In zahlreichen Filmen verkörperte Anna Magnani die temperamentvolle italienische Frau. Ihr erster großer Film war "Rom - Offene Stadt", den Roberto Rossellini 1944 in Szene setzte; für ihre schauspielerischen Leistungen bekam sie 1946 den Preis der amerikanischen Filmkritiker.

    Magnani wurde zu einer der wichtigsten Schauspielerinnen des Neoverismus. Diese sachlich-realistische Stilrichtung führte Rossellini nach dem Zweiten Weltkrieg in den italienischen Film ein. Weltbekannt wurde Magnani durch ihre Rolle in dem Film "Die tätowierte Rose" (1955) nach Tennessee Williams, der in Hollywood gedreht wurde und ihr einen Oscar eintrug.

    Filme (Auswahl)

    1945 - Rom - Offene Stadt (Roma, citta aperta)

    1955 - Die tätowierte Rose (The Rose Tattoo)

    1959 - Hölle in der Stadt (Nella citta l'inferno)

    1962 - Mamma Roma

    1965 - Made in Italy

    1969 - Das Geheimnis von Santa Vittoria (The Secret of Santa Vittoria)

    1967 - Die Wölfin

    1968 - Satyricon

    1973 - 1870

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!