Andrea del Castagno

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler; * um 1423 in Castagno oder San Marino a Corella, † August 1457 in Florenz

    Datei:M 25v0074a.jpg
    »Der Condottiere Pippo Spano«

    Andrea del Castagno gehört zu den Bahnbrechern der florentinischen Frührenaissance. Er war hauptsächlich in Florenz tätig (1442-44 in Venedig). Castagno ging in seinem Malstil von Masaccio aus und wurde nachhaltig von Donatello beeinflusst. Er malte in einem erdhaft-monumentalen Naturalismus und gestaltete derbe, wuchtige Gestalten in plastischer Eindringlichkeit. In mancher Hinsicht ist er mit P. Uccello und D. Veneziano zu vergleichen.

    Hauptwerke: Fresken in S. Zaccaria, Venedig (1442), Fresko des Abendmahls im Refektorium des Klosters S. Apollonia, Florenz.

    Weitere Werke sind hier heute vereinigt (Castagno-Museum): Fresken der Kreuzigung, Grablegung, Auferstehung (1446-48); Fresken der "Uomini famosi", Kolossalfiguren berühmter Männer und Frauen, aus der Villa Carducci-Pandolfini in Lagnaia: Dante, Farinata, Pippo Spano, Boccaccio u.a. (nach 1450); Fresko im Dom von Florenz: Reiterbild des Niccolò da Tolentino (1456).

    Zugeschrieben: "Kreuzigung" (London, National Gallery), "Madonna in der Glorie zwischen Heiligen" (Berlin, Staatliche Museen), "Porträt eines Mannes" (Florenz, Galleria Pitti) u.a.

    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!