Analogie (Biologie)

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch: analogia, "gleiches Verhältnis")

    In der Biologie versteht man unter einer Analogie die Ähnlichkeit zweier oder mehrerer Organismen aus unterschiedlicher entwicklungsgeschichtlicher Herkunft, die durch gleiche oder ähnliche Vorgaben in einem Lebensraum entstanden ist. Analogien sind somit Anpassungsähnlichkeiten, die Verhaltenskomponenten, Strukturen, die Physiologie des Organismus oder die gesamte Lebensweise betreffen können. Bei hochgradiger Übereinstimmung spricht man von Konvergenz. Analogien finden sich unter anderem bei den Flügeln von Vögeln, Insekten und Fledermäusen, bei der Warmblütigkeit von Vögeln und Säugetieren oder bei der Kohlendioxidfixierung verschiedenster Pflanzen.

    KALENDERBLATT - 25. September

    1513 Entdeckung des Pazifiks durch eine Gruppe von Spaniern unter Führung von Vasco Núñez de Balboa.
    1792 Polen wird durch die Zweite Polnische Teilung zwischen Preußen und Russland aufgeteilt und auf einen kaum lebensfähigen Rest reduziert.
    1894 Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Die Weber" wird in Berlin zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, nachdem es von den preußischen Zensurbehörden freigegeben worden ist.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!