Analogie (Biologie)

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch: analogia, "gleiches Verhältnis")

    In der Biologie versteht man unter einer Analogie die Ähnlichkeit zweier oder mehrerer Organismen aus unterschiedlicher entwicklungsgeschichtlicher Herkunft, die durch gleiche oder ähnliche Vorgaben in einem Lebensraum entstanden ist. Analogien sind somit Anpassungsähnlichkeiten, die Verhaltenskomponenten, Strukturen, die Physiologie des Organismus oder die gesamte Lebensweise betreffen können. Bei hochgradiger Übereinstimmung spricht man von Konvergenz. Analogien finden sich unter anderem bei den Flügeln von Vögeln, Insekten und Fledermäusen, bei der Warmblütigkeit von Vögeln und Säugetieren oder bei der Kohlendioxidfixierung verschiedenster Pflanzen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.