Analogie (Biologie)

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch: analogia, "gleiches Verhältnis")

    In der Biologie versteht man unter einer Analogie die Ähnlichkeit zweier oder mehrerer Organismen aus unterschiedlicher entwicklungsgeschichtlicher Herkunft, die durch gleiche oder ähnliche Vorgaben in einem Lebensraum entstanden ist. Analogien sind somit Anpassungsähnlichkeiten, die Verhaltenskomponenten, Strukturen, die Physiologie des Organismus oder die gesamte Lebensweise betreffen können. Bei hochgradiger Übereinstimmung spricht man von Konvergenz. Analogien finden sich unter anderem bei den Flügeln von Vögeln, Insekten und Fledermäusen, bei der Warmblütigkeit von Vögeln und Säugetieren oder bei der Kohlendioxidfixierung verschiedenster Pflanzen.

    KALENDERBLATT - 9. Mai

    1976 Die RAF-Terroristin Ulrike Meinhof wird in ihrer Zelle in Stuttgart-Stammheim tot aufgefunden. Meinhof beging während des Prozesses gegen sie und andere Mitglieder der Gruppe Selbstmord. Andreas Baader, der wie sie an der Gründung der Baader-Meinhof-Gruppe mitwirkte, nimmt sich im Oktober 1977 im selben Gefängnis das Leben.
    1993 In Paraguay geht bei den ersten demokratischen Wahlen seit der Gründung des Staats die Colorado-Partei als Sieger hervor. Juan Carlos Wasmosy Monti wird neuer Staats- und Regierungschef.
    1994 Nelson Mandela, seit 1991 Vorsitzender des ANC, wird zum ersten schwarzen Staatsoberhaupt und Regierungschef Südafrikas gewählt. Die Amtszeit des Friedensnobelpreisträgers dauert bis 1999 an.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!