Analogie (Biologie)

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch: analogia, "gleiches Verhältnis")

    In der Biologie versteht man unter einer Analogie die Ähnlichkeit zweier oder mehrerer Organismen aus unterschiedlicher entwicklungsgeschichtlicher Herkunft, die durch gleiche oder ähnliche Vorgaben in einem Lebensraum entstanden ist. Analogien sind somit Anpassungsähnlichkeiten, die Verhaltenskomponenten, Strukturen, die Physiologie des Organismus oder die gesamte Lebensweise betreffen können. Bei hochgradiger Übereinstimmung spricht man von Konvergenz. Analogien finden sich unter anderem bei den Flügeln von Vögeln, Insekten und Fledermäusen, bei der Warmblütigkeit von Vögeln und Säugetieren oder bei der Kohlendioxidfixierung verschiedenster Pflanzen.

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!