Analogie (Biologie)

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch: analogia, "gleiches Verhältnis")

    In der Biologie versteht man unter einer Analogie die Ähnlichkeit zweier oder mehrerer Organismen aus unterschiedlicher entwicklungsgeschichtlicher Herkunft, die durch gleiche oder ähnliche Vorgaben in einem Lebensraum entstanden ist. Analogien sind somit Anpassungsähnlichkeiten, die Verhaltenskomponenten, Strukturen, die Physiologie des Organismus oder die gesamte Lebensweise betreffen können. Bei hochgradiger Übereinstimmung spricht man von Konvergenz. Analogien finden sich unter anderem bei den Flügeln von Vögeln, Insekten und Fledermäusen, bei der Warmblütigkeit von Vögeln und Säugetieren oder bei der Kohlendioxidfixierung verschiedenster Pflanzen.

    KALENDERBLATT - 20. Juli

    1932 Reichskanzler Papen setzt die Regierung in Preußen ab, der letzten sozialdemokratischen Bastion in der Weimarer Republik.
    1944 Das Attentat auf Adolf Hitler (so genannter Zwanzigster Juli) schlägt fehl. Einer der Anführer des Putschversuchs, den nur wenige der Verschwörer überleben sollen, ist Graf von Stauffenberg.
    1954 Nach dem Fall des französischen Stützpunkts Dien Bien Phu gibt man in Frankreich den Krieg in Indochina für verloren und einigt sich mit den Viet-Minh auf einen Waffenstillstand.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!