Wie Schüler besser Fremdsprachen lernen - Tipps aus der Praxis

    Aus WISSEN-digital.de

    Quelle / Copyright: Youtube / Welt der Wunder

    Ob Englisch, Spanisch oder eine andere Fremdsprache, viele Schüler haben mit dem Lernen fremder Sprachen ihre Schwierigkeiten. Erschwerend kommt hinzu, dass selbst Schüler mit hervorragenden Noten eine gelernte Fremdsprache oft nur unzureichend beherrschen und beim Kommunizieren mit Muttersprachlern ihre Probleme haben.

    Aber es geht auch anders. Wie das Video zeigt, ist in erster Linie die Effektivität des Lernens von Bedeutung. Es kommt weniger drauf an, wie häufig Vokabeln oder Grammatik geübt werden. Viel entscheidender sind die eigentlichen Lernmethoden. Für das wirkungsvolle Lernen einer Fremdsprache bieten sich einige Methoden an, die beeindruckende Lernfortschritte in Aussicht stellen.

    DVDs in der jeweiligen Fremdsprache ansehen

    Das Ansehen von DVDs in fremder Sprache ist mittlerweile ein Klassiker. Die Methode gilt als wirksam, weil Muttersprachler zu hören sind, die mit normaler Geschwindigkeit sprechen. Insbesondere das Hörverständnis kann enorm verbessert werden. Dennoch sind für eine optimale Lernerfahrung mehrere Dinge zu berücksichtigen.

    Zunächst sind Wiederholungen wichtig. Je häufiger dieselben DVDs angesehen werden, desto leichter fällt es, die gesprochenen Inhalte zu verstehen. Es müssen längst nicht alle Worte verstanden werden, mit der Zeit kommt dies durch die ständigen Wiederholungen von selbst. Inhalte und Handlungen sollten verstanden worden sein, weshalb es zeitweise ratsam ist, auch die deutschsprachige Variante erneut anzuhören. Außerdem empfehlen sich Lerneinheiten, die nicht zu lang sind. Serien, deren Folgen 20 bis 30 Minuten dauern, strengen beim Lernen weniger an und sind deshalb eine bessere Wahl als Filme.

    Das Einblenden von Untertiteln kann zwischendurch hilfreich sein, um einzelne Begriffe besser zu verstehen. Dennoch sollte dies eher selten geschehen, weil die Einblendungen zum ständigen Mitlesen verleiten und dadurch das Hörverständnis abschwächen.

    Vokabeln lernen

    Zunehmend häufiger steht das "Pauken von Vokabeln" in der Kritik. Ganz Unrecht haben die Kritiker nicht, denn bloßes Auswendiglernen der Vokabeln verbessert die sprachlichen Fähigkeiten kaum. Oft sind viele der gebüffelten Begriffe bereits nach kurzer Zeit wieder vergessen.

    Andererseits ist das Lernen von Vokabeln eine Maßnahme, die ungemein hilfreich ist, um den Wortschaft zu erweitern. Unabhängig von der jeweiligen Fremdsprache ist ein umfasender Wortschatz wichtig, um sich ausdrücken und mit andere Menschen kommunizieren zu können. Das Vokabeltraining gestattet es, den Wortschaft unter Berücksichtigung ausgewählter Themenbereiche gezielt zu erweitern.

    Digitale Vokabeltrainier für Computer oder Smartphone bieten großen Komfort. Inzwischen gibt es Vokabeltrainer, deren Lektionen mit Schulbüchern exakt übereinstimmen und somit einen schnellen Einstieg ermöglichen. Sobald eine neue Lektion im Schulunterricht begonnen wurde, können Schüler auf ihren Smartphones die derzeit relevanten Vokabeln lernen. Natürlich ist ebenso klassisches Lernen von Vokabeln möglich, indem diese z.B. auf Karteikarten geschrieben werden. Der Komfort mag zwar geringer sein, aber dafür geht bereits mit dem Notieren der Begriffe ein Lerneffekt einher.

    Sprachaufenthalt im Ausland

    Den größten Lerneffekt verspricht das direkte Anwenden, also das Sprechen der jeweiligen Sprache - und zwar vorzugsweise mit Muttersprachlern. Sprachaufenthalte im Ausland sind deshalb eine gute Wahl. Je länger sie dauern und je häufiger die Kommunikation in der jeweiligen Fremdsprache stattfindet, desto größer ist die Wirkung.

    Eltern, die ihren Kindern diese Möglichkeit bieten möchten, sollten jedoch gezielt vorgehen und sich gut am Markt umsehen. Es gibt etliche Programme, die zwar teuer sind, aber nur wenig Wirkung zeigen - z.B. weil die Kinder unter sich nur deutsch sprechen. Eine gezielte Programmwahl ist deshalb unerlässlich.

    Alternativ bietet es sich an, nach einem "Sparringspartner" vor Ort zu suchen. Besonders bei Studenten ist diese Methode des Sprachenlernens sehr beliebt. Sie treffen sich regelmäßig mit Menschen, welche die jeweilige Fremdsprache perfekt beherrschen. Dann wird vorübergehend ausschließlich in der jeweiligen Sprache kommuniziert. Der Sparringspartner kann Verbesserungen vornehmen, indem er z.B. Grammatikfehler korrigiert, um den Lerneffekt zusätzlich zu verbessern. Große Stärke dieser Methode ist das gezielte Trainieren der Aussprache, damit die gesprochenen Worte möglichst natürlich klingen.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.