Wehrmacht

    Aus WISSEN-digital.de

    von 1935 bis 1945 Bezeichnung der deutschen Streitkräfte, vorher Reichswehr. Die Wehmacht war gegliedert in Heer, Kriegsmarine und Luftwaffe. Oberster Befehlshaber war Hitler. Ihm unterstellt waren der Oberbefehlshaber der gesamten Wehrmacht (bis 1938) und die Oberbefehlshaber der drei Wehrmachtsbereiche, die auch ein eigenes Oberkommando besaßen. 1938 richtete Hitler das Oberkommando der Wehrmacht (OKW) ein, eine zentrale, ihm direkt unterstehende Behörde, durch die er seinen Einfluss auf die Wehrmacht absicherte. Die Streitkräfte verfügten 1939 über circa 3,2 Millionen Mann (Heer 2,75 Millionen, Kriegsmarine 50 000, Luftwaffe 0,4 Millionen), 1943 war mit insgesamt 11 Millionen Mann die Höchststärke erreicht.

    Die Wehrmacht wurde zum Instrument der menschenverachtenden Expansionspolitik der Nationalsozialisten, und einzelne Einheiten beteiligten sich in den besetzten Gebieten auch an den Verbrechen des Völkermords. Die heutige Bundeswehr distanziert sich ausdrücklich von der Wehrmacht.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.