Wehrmacht

    Aus WISSEN-digital.de

    von 1935 bis 1945 Bezeichnung der deutschen Streitkräfte, vorher Reichswehr. Die Wehmacht war gegliedert in Heer, Kriegsmarine und Luftwaffe. Oberster Befehlshaber war Hitler. Ihm unterstellt waren der Oberbefehlshaber der gesamten Wehrmacht (bis 1938) und die Oberbefehlshaber der drei Wehrmachtsbereiche, die auch ein eigenes Oberkommando besaßen. 1938 richtete Hitler das Oberkommando der Wehrmacht (OKW) ein, eine zentrale, ihm direkt unterstehende Behörde, durch die er seinen Einfluss auf die Wehrmacht absicherte. Die Streitkräfte verfügten 1939 über circa 3,2 Millionen Mann (Heer 2,75 Millionen, Kriegsmarine 50 000, Luftwaffe 0,4 Millionen), 1943 war mit insgesamt 11 Millionen Mann die Höchststärke erreicht.

    Die Wehrmacht wurde zum Instrument der menschenverachtenden Expansionspolitik der Nationalsozialisten, und einzelne Einheiten beteiligten sich in den besetzten Gebieten auch an den Verbrechen des Völkermords. Die heutige Bundeswehr distanziert sich ausdrücklich von der Wehrmacht.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.