Tauben

    Aus WISSEN-digital.de

    Taube

    Diese kleinen bis mittelgroßen Vögel (15 bis 80 Zentimeter) sind in gemäßigten und tropischen Gebieten weit verbreitet.

    Man erkennt sie an ihrem kleinen Kopf, ihrem plumpen Körper und vor allem an ihrer vollen Brustpartie. Typisch ist auch der große Kropf in Form von zwei seitlichen Taschen. Bis zu tausend Samenkörner wurden in diesem Speicherorgan der Tauben gefunden. Mit einem käseartigen Brei, der von der Schleimhaut des Kropfes geliefert wird, der so genannten Kropfmilch, füttern Täubin und Tauber ihre Jungen. Alle Tauben leben in Einehe. Die beiden Partner teilen sich die Bebrütung der beiden Eier. Wenn ein Taubenzüchter vier Eier in einem Nest findet, weiß er, dass zwei seiner Täubinnen eine gleichgeschlechtliche Beziehung eingegangen sind. Auch Männchen können sich zusammentun. Sie verhalten sich dann wie ein heterosexuelles Paar: Der eine Tauber trägt wie ein Männchen Nistmaterial herbei, der andere baut wie ein Weibchen ein Nest daraus. Solche Tiere trennen sich meist auch dann nicht, wenn sie die Gelegenheit haben, mit dem jeweils anderen Geschlecht Kontakt zu knüpfen.

    Systematik

    Familie in der Ordnung der Taubenvögel und Flughühner (Columbiformes).

    Man kann eine grobe Einteilung in die Gruppen der Haustauben und der Wildtauben vornehmen.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Oktober

    1648 Der Westfälische Friede beendet den Dreißigjährigen Krieg.
    1795 Mit der dritten polnischen Teilung (zwischen Preußen und Russland) geht die Geschichte der Königlichen Republik Polen zu Ende.
    1885 Die österreichische Operette "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß wird in Wien uraufgeführt.