Rosa von Lima

    Aus WISSEN-digital.de

    peruanische Mystikerin; * 20. April 1586 in Lima, † 24. August 1617 in Lima

    eigentlich: Isabella Flores;

    Heilige; Rosa wurde als Tochter spanischer Eltern in Lima in Peru geboren. Kurz vor ihrer von den Eltern geplanten Hochzeit entschied sie sich für die Lebensweise einer Nonne. Sie errichtete im Garten ihrer Eltern eine notdürftige Unterkunft und begann ein asketisches Leben. Sie geißelte sich und verrichtete strenge Bußübungen.

    Rosa gründete später ein nach der heiligen Katharina von Siena benanntes Kloster. Sie zählt zu den bedeutendsten südamerikanischen Mystikerinnen und erfuhr nach ihrem Tod große Verehrung.

    1671 wurde sie heilig gesprochen. Sie ist Patronin von Südamerika.

    Fest: 23. August.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.