Coppo di Marcovaldo

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler; * im 13. Jahrhundert

    nachweisbar in Florenz 1260-74.

    Hauptvertreter der toskanischen Malerei des 13. Jh.s. Der vor Cimabue tätige Meister steht in der byzantinischen Tradition, zeigt aber schon die florentinischen Wesenszüge des plastischen Sehens und der Schärfe der Zeichnung.

    Seine Werke sind von herber Strenge und großer Ausdruckskraft: "Madonna del Carmine" in S. Maria Maggiore, Florenz (um 1250-60; mit großer Wahrscheinlichkeit Coppo di Marcovaldo zugeschrieben), Madonnen in S. Maria dei Servi, Siena (1261), Madonnen in S. Martino dei Servi, Orvieto (1265-68).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. September

    1792 Die europäische Koalition, die gegen die französische Revolutionsarmee marschiert, kann in der "Kanonade von Valmy" nur ein Unentschieden erringen. Dieses wird in Paris als riesiger Sieg gefeiert und gibt dem Patriotenheer enormen Auftrieb.
    1819 Der österreichische Staatskanzler Metternich zwingt mit den Karlsbader Beschlüssen dem deutschen Staatenbund sein konservatives Sicherheitsprogramm (unter anderem Zensur, Verbot der Burschenschaften) auf.
    1882 In Berlin werden die ersten elektrischen Straßenlampen Europas angezündet.