Codex Dresdensis

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch "Dresdener Kodex")

    älteste und besterhaltene der Mayahandschriften aus vorkolumbianischer Zeit; wahrscheinlich aus dem 14. Jh.; aus dem Usumacintagegebiet (Mexiko); befindet sich in der Landesbibliothek Dresden. Eine befriedigende Entschlüsselung der Hieroglyphen ist noch nicht gelungen. Der Codex Dresdensis besteht aus langen Rindenstreifen, mit einer dünnen Kalkschicht belegt. Die Gestalten und Hieroglyphen wurden als Umrisslinien schwarz vorgezeichnet und mit den Farben Rot und Blau ausgefüllt.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. September

    1188 Kaiser Friedrich I. Barbarossa bestätigt alle Rechte und Freiheiten der Bürger Lübecks.
    1941 Im beginnenden Russland-Feldzug erobert Hitler Kiew.
    1955 Nach dreimonatigen bürgerkriegsähnlichen Zuständen rebelliert die argentinische Armee am 16. September und zwingt Perón drei Tage darauf zum Rücktritt.