Codex Dresdensis

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch "Dresdener Kodex")

    älteste und besterhaltene der Mayahandschriften aus vorkolumbianischer Zeit; wahrscheinlich aus dem 14. Jh.; aus dem Usumacintagegebiet (Mexiko); befindet sich in der Landesbibliothek Dresden. Eine befriedigende Entschlüsselung der Hieroglyphen ist noch nicht gelungen. Der Codex Dresdensis besteht aus langen Rindenstreifen, mit einer dünnen Kalkschicht belegt. Die Gestalten und Hieroglyphen wurden als Umrisslinien schwarz vorgezeichnet und mit den Farben Rot und Blau ausgefüllt.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. November

    1920 Das finnische Parlament will der Vorherrschaft der schwedischen Sprache in Finnland mit einem neuen Sprachengesetz begegnen.
    1982 Die so genannte Thames Barrier, das zu diesem Zeitpunkt größte bewegliche Hochwasserwehr der Welt, wird in London in Betrieb genommen.
    1999 Die Vereinten Nationen haben das Programm "Öl gegen Lebensmittel" lediglich für 14 Tage verlängert. Als Reaktion darauf bricht der Irak alle Öllieferungen ab, die ihm das gegen ihn verhängte Wirtschaftsembargo noch erlaubt hat.