Casimir (Jean François) Delavigne

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Lyriker; * 4. April 1793, † 11. Dezember 1843

    Delavigne, der Sohn eines Porzellanhändlers, schloss in seinen Studienjahren am Lycée Napoléon Freundschaft mit Eugène Scribe und wurde durch den Herzog von Orléans Bibliothekar im Palais Royal. Er war seit 1825 Mitglied der Académie.

    Berühmt wurde Delavigne durch seine "Messeniennes" (so genannt nach den von den Spartanern unterworfenen Messenern), die seit 1816 handschriftlich verbreitet worden waren und in denen sein Schmerz über das beleidigte Nationalgefühl nach dem Sturz Napoleons Ausdruck fand. Die späteren Schriften beschäftigen sich mit dem Freiheitskampf in Griechenland und mit der Julirevolution. Sein Patriotismus in Verbindung mit seinen liberalen Vorstellungen von persönlicher Freiheit machte ihn ebenso volkstümlich wie Béranger.

    Delavigne war in erster Linie Lyriker; seine Komödien und die Tragödien, die gleichfalls den Freiheitsgedanken feiern, gewannen durch einen Aufenthalt des Dichters in Italien eine romantische Färbung.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.