Alfred Hermann Fried

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Pazifist; * 11. November 1864 in Wien, † 4. Mai 1921 in Wien

    Fried arbeitete zunächst als Buchhändler in Berlin, dann als Journalist; 1891 war er Herausgeber der Zeitschrift "Die Waffen nieder" (seit 1899 "Die Friedenswarte").

    Zum Pazifisten wurde er durch Bertha von Suttner. 1892 gründete er die erste deutschsprachige Friedensgesellschaft. In erster Linie war er bemüht, die deutschen Völkerrechtler für die Sache des Friedens zu gewinnen. 1911 erhielt er zusammen mit T. Asser den Friedensnobelpreis.

    Die Titel seiner Bücher weisen auf den Umfang seiner Tätigkeit hin: "Das Abrüstungsproblem" und "Pan-Amerika", das die panamerikanische Bewegung schildert. Am bekanntesten und heute noch für alle Friedensfragen unentbehrlich ist das zweibändige "Handbuch der Friedensbewegung" (1911-13).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 13. Dezember

    1642 Der holländische Seefahrer Abel Tasman, der als erster Navigator Australien umsegelt, entdeckt Neuseeland.
    1888 An der Pariser Börse kommt es zum so genannten Panama-Krach. Ferdinand de Lesseps, Gründer der Gesellschaft für den Bau des Panamakanals, wird 1893 zu einer hohen Gefängnisstrafe verurteilt.
    1935 Die spanische dramatische Romanze "Doña Rosita bleibt ledig oder Die Sprache der Blumen" von Federico García Lorca hat in Barcelona Premiere.