Zebu

    Aus WISSEN-digital.de

    (Bos indicus)

    auch: Buckelrind;

    das Verbreitungsgebiet dieses tropischen Hausrindes ist hauptsächlich Indien, aber auch in Afrika und Südamerika kann man es finden.

    Man geht davon aus, dass Zebus ursprünglich auch vom Auerochsen abstammen, durch verschiedenste Einkreuzungen (z.B. mit Gayal und Gaur) hat sich jedoch im Lauf der Zeit eine vielgestaltige Art ergeben, bei der sich die einzelnen Tiere meist stark unterscheiden. Grundsätzlich sind Zebus langbeinige überaus zierliche Rinder mit einem meist schmalen Kopf; allen gemeinsam ist auch der große Buckel auf der Schulter, der aus Muskel- und Fettgewebe besteht.

    Die Hörner der Zebus sind länger als bei den meisten anderen Rinderarten. In der Farbe variieren die Tiere sehr stark; oft sind sie von einem grauen oder gelblichen Beigeton, aber auch braune und gescheckte Exemplare sind nicht selten Weiße Zebus werden von den Hindus als heilig verehrt.

    Ein weiteres besonderes Kennzeichen der Zebus ist ihre Widerstandsfähigkeit gegen alle Arten von Krankheiten, sowie eine extrem gute Verträglichkeit von Hitze.

    Systematik

    Art aus der Unterfamilie der Echten Rinder (Bovinae).

    Kalenderblatt - 22. Mai

    1815 Der preußische König Friedrich Wilhelm III. verspricht seinem Volk eine Verfassung, um es für die Befreiungskriege gegen Napoleon zu motivieren.
    1882 Die erste Direktverbindung auf Schienen zwischen Italien und der Schweiz wird gefeiert. Die St.-Gotthard-Unterführung, ein 15 Kilometer langer Tunnel durch die Schweizer Alpen, verbindet die Städte Mailand und Luzern.
    1939 Das deutsche Reich und Italien schließen einen Freundschafts- und Bündnisvertrag, den so genannten Stahlpakt".