Ur (Tiere)

    Aus WISSEN-digital.de

    (Bos primigenius)

    auch: Auerochse;

    der Ur war früher in Vorderasien, Nordafrika und Europa beheimatet, ist seit dem 17. Jahrhundert allerdings ausgestorben.

    Heute kann man mehrere Exemplare in den Tierparks von Hellabrunn (München) und Berlin finden, wo sie aus Hausrindern zurückgezüchtet wurden; maßgeblich daran beteiligt waren vor allem spanische Stiere, die sonst zum Stierkampf verwendet wurden und die ihnen in Körperbau und Größe stark ähneln.

    Ursprünglich erreichte der Ur eine Länge von über drei Metern und eine Schulterhöhe von bis zu 180 Zentimetern. Im Vergleich zum männlichen Ur war die Kuh viel kleiner. Charakteristisch für den Auerochsen ist sein schwarzes Fell; über den Rücken verläuft ein heller Aalstrich.

    Der Ur lebte ursprünglich in kleineren Herden in Flussniederungen und Auwäldern. Die Tiere waren überwiegend nachtaktiv und versteckten sich tagsüber im Dickicht.

    Nach einer Tragzeit von etwa neun Monaten bringt die Kuh meist ein bis zwei Kälber zur Welt.

    Der Ur gilt als Vorfahr unseres heutigen Hausrindes.

    Systematik

    Art aus der Unterfamilie der Echten Rinder (Bovinae).

    KALENDERBLATT - 30. März

    1794 Der französische Revolutionär Danton wird auf Betreiben Robespierres verhaftet.
    1867 Die USA kaufen Russland für 7,2 Millionen Dollar in Gold Alaska ab.
    1950 Der Europarat beschließt, die Bundesrepublik und das Saarland als assoziierte Mitglieder aufzunehmen, da volle Mitgliedschaft ohne volle Souveränität nicht möglich ist.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!