Schafe

    Aus WISSEN-digital.de

    (Ovis aries)

    Das Verbreitungsgebiet der Schafe erstreckt sich seit ihrer Domestikation vor vielen tausend Jahren über die gesamte Welt. Sie besiedeln in freier Wildbahn vor allem felsige Berggebiete in etwa auf Höhe der Baumgrenze.

    Schafe besitzen zwei Hörner, die innen hohl und beim Männchen kreisförmig gewunden sind. Die der Weibchen sind viel kürzer oder gar nicht vorhanden. Ihr Fell (das bei Hausschafen im Allgemeinen als Wolle bezeichnet wird) kann kurz oder lang, glatt oder gelockt sein. Auch die Farbe variiert stark.

    Schafe ernähren sich vornehmlich von Gras, verbeißen aber auch die Zweige und Triebe von Bäumen.

    Das Schaf wird in vielen Ländern zur Versorgung der Menschen mit Fleisch und Milch, aber besonders wegen der teils wertvollen Wolle gehalten. Als Stammform des Hausschafes gilt das Mufflon (Ovis musimon).

    Wildschafe werden in vielen Gegenden bejagt.

    Das Mutterschaf bringt nach einer Tragzeit von knapp sechs Monaten meist ein bis zwei Lämmer zur Welt, die noch in etwa ein halbes Jahr gesäugt werden.

    Systematik

    Art aus der Unterfamilie der Ziegenartigen (Caprinae).

    Kalenderblatt - 28. Mai

    1905 In der Seeschlacht von Tsuschima vernichten die Japaner die russische Flotte.
    1955 Die Amerikaner schießen zwei Affen mit einer Jupiter-Rakete in den Weltraum. Ihr ballistischer Ausflug dient der Vorbereitung von Raumflügen der US-Astronauten.
    1967 Der Engländer Sir Francis Chichester kehrt nach rund 200 Tagen von einer Weltumseglung zurück. Er vollbrachte die erste Alleinfahrt um die Welt.