Ziegenartige

    Aus WISSEN-digital.de

    (Caprinae)

    Ziegenartige sind in vielen verschiedenen Arten auf der gesamten Welt verteilt. Dort besiedeln sie die unterschiedlichsten Lebensräume und wurden vom Menschen schon vor vielen tausend Jahren domestiziert.


    In freier Wildbahn findet man sie vor allem in Gebirgen, Hochalmen und Bergwäldern.

    Ziegenartige sind je nach Art von ganz unterschiedlicher Gestalt. Sie erreichen eine Schulterhöhe von bis zu 150 Zentimeter und können je nach Art bis zu über 200 Kilogramm wiegen (siehe Moschusochse).

    Beide Geschlechter tragen Hörner auf dem Kopf, wobei die der männlichen Tiere meist nur wenig größer werden als die der Weibchen. Die Hörner sind bei den Ziegenartigen oft geschwungen und bei allen eher nach hinten als nach oben gerichtet. Alle Ziegenartigen sind gewandte Kletterer, die sich gern im felsigen Gelände aufhalten.

    Das Fell der Ziegenartigen kann kurz, aber auch länger und glatt oder stark gelockt sein.

    Ziegenartige leben meist gesellig in Herden. Sie sind entweder Weidegänger - wie z.B. Schafe, oder Verbeißer - wie z.B. Ziegen. Die Fortpflanzung ist je nach Größe und Verbreitungsgebiet unterschiedlich.

    Systematik

    Unterfamilie aus der Familie der Hornträger (Bovidae).

    KALENDERBLATT - 20. September

    1792 Die europäische Koalition, die gegen die französische Revolutionsarmee marschiert, kann in der "Kanonade von Valmy" nur ein Unentschieden erringen. Dieses wird in Paris als riesiger Sieg gefeiert und gibt dem Patriotenheer enormen Auftrieb.
    1819 Der österreichische Staatskanzler Metternich zwingt mit den Karlsbader Beschlüssen dem deutschen Staatenbund sein konservatives Sicherheitsprogramm (unter anderem Zensur, Verbot der Burschenschaften) auf.
    1882 In Berlin werden die ersten elektrischen Straßenlampen Europas angezündet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!