Rinder, Echte

    Aus WISSEN-digital.de

    (Bovinae)

    Echte Rinder sind mit vielen Gattungen nahezu über die gesamte Welt verbreitet.

    Vor etwa 7 000 Jahren entwickelten sich aus dem domestizierten Auerochsen (Ur) die Hausrinder, die heute in vielen Teilen der Welt dem Menschen eine große Hilfe sind.


    Echte Rinder sind meist sehr große und starke Tiere, die nicht selten ein Gewicht von über tausend Kilogramm erreichen.

    Sie sind meist gemächliche Weidetiere, die den Tag meist grasend verbringen. Sie ernähren sich vornehmlich von Gras, Moos und Früchten. Ihr geselliges Zusammenleben in Herden bietet ihnen Schutz vor Raubtieren. Ihre starken Hörner verwenden Echte Rinder hauptsächlich zu Ritualkämpfen und setzen sie nur dann in außerartlichen Auseinandersetzungen ein, wenn ihnen kein anderer Ausweg bleibt.

    Viele Wildrinder sind heute vom Aussterben bedroht, da der Mensch sie in den letzen Jahrhunderten intensiv bejagte und nicht einmal ihre scharfen Sinne oder ihre Fähigkeit, schnell zu laufen, die großen Tiere vor den Gewehren der Menschen retten konnte.

    Hausrinder sind aus der heutigen Gesellschaft kaum mehr wegzudenken, da sie dem Menschen als Fleisch- und Milchlieferanten wichtige Dienste leisten. Auch als Lasttiere sind Echte Rinder nach wie vor unentbehrlich, vor allem in schwer zugänglichen Gegenden.

    Systematik

    Unterfamilie aus der Familie der Hornträger (Bovinae).

    KALENDERBLATT - 29. Mai

    1453 Die Türken erstürmen Konstantinopel, das Tor zu Europa.
    1953 Der neuseeländische Bergsteiger Sir Edmund Hillary und der Sherpa Tenzing Norkay erreichen als erste Menschen den nahezu 8 900 Meter hohen Gipfel des Mount Everest, des höchsten Berges der Welt.
    1974 Israel und Syrien einigen sich auf ein Abkommen zur Truppenentflechtung auf den Golanhöhen und auf eine Waffenruhe.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!