Raymond Queneau

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Schriftsteller; * 21. Februar 1903 in Le Havre, † 25. Oktober 1976 in Neuilly-sur-Seine

    Queneaus Frühwerk steht unter dem deutlichen Einfluss der Surrealisten. Er gehörte zu einer Gruppe um André Breton und schrieb für die Zeitschrift "La révolution surrealiste", bis er sich 1929 nach einem Bruch mit Breton vom Surrealismus abwendete. Bekannt ist der Autor vor allem für seine Sprachexperimente. Es war ihm ein besonderes Anliegen, die Grenze zwischen Schriftsprache und gesprochenem Wort zu verwischen. Besonders erfolgreich waren seine "Exercises de Style" (1949; dt. "Stilübungen Autobus S", 1961), in denen er ein und dieselbe Geschichte in 99 verschiedenen sprachlichen Versionen (z.B. philosophisch, gastronomisch, in der Sprache der Werbung usw.) erzählt und so der Vielfältigkeit der Sprache besonders Ausdruck verleiht. Sein Hauptwerk "Zazie dans le Métro" (1949; dt. "Zazie in der Metro", 1960) wurde von Louis Malle verfilmt.

    Kalenderblatt - 23. Juli

    1901 Geheimrat Professor Dr. Robert Koch prophezeit den Sieg über die Tuberkulose.
    1932 Der Völkerbund beendet seine Abrüstungskonferenz in Genf. In die allgemeine Abrüstungskonvention soll aufgenommen werden: Verbot von Luftangriffen gegen die Zivilbevölkerung, der chemischen und bakteriologischen Waffen und der Flammenwerfer, sowie die Tonnagebegrenzung von Kampfwagen und der Kaliber der schweren Artillerie.
    1969 Das amerikanische Raumschiff "Apollo 11" landet wohlbehalten im Pazifik.