Nebenhoden

    Aus WISSEN-digital.de

    (Epididymis)

    eines der männlichen Geschlechtsorgane. Sein Kopf liegt dem oberen Pol des Hodens auf, sein Körper steigt am hinteren Rand des Hodens ab und sein Schwanz biegt nach oben um, um in den Samenleiter überzugehen. Im Kopf finden sich zahlreiche gewundene Gänge (Ductuli efferentes), die die Samenzellen aus dem Rete testis (Hoden) übernehmen. Im Körper vereinigen sich diese Gänge zu einem stark gewundenen einheitlichen Gang, der sich, weniger gewunden, in den Schwanz fortsetzt. Der Nebenhoden ist ein erstes Speicherorgan für die Samenzellen, ehe diese durch den Samenleiter weiterbewegt werden.

    Kalenderblatt - 22. Mai

    1815 Der preußische König Friedrich Wilhelm III. verspricht seinem Volk eine Verfassung, um es für die Befreiungskriege gegen Napoleon zu motivieren.
    1882 Die erste Direktverbindung auf Schienen zwischen Italien und der Schweiz wird gefeiert. Die St.-Gotthard-Unterführung, ein 15 Kilometer langer Tunnel durch die Schweizer Alpen, verbindet die Städte Mailand und Luzern.
    1939 Das deutsche Reich und Italien schließen einen Freundschafts- und Bündnisvertrag, den so genannten Stahlpakt".