John Wiclif

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Theologe und Reformator; * um 1325 in Spreswell, Durham, † 31. Dezember 1384 in Lutterworth, Leicestershire

    auch: John Wyclif;

    Bibelübersetzung; Lehrer von Hus; Professor der Theologie in Oxford; kämpfte gegen geistlichen und weltlichen Machtanspruch der Kirche, gegen die Transsubstantiationslehre, Zölibat, Ohrenbeichte. Er forderte eine englische Nationalkirche, übersetzte Evangelien ins Englische.

    Wiclif gilt als einer der Vorläufer Luthers. Seine Lehre wurde 1382 von der Londoner Synode verdammt; das Konstanzer Konzil von 1415 befahl die Verbrennung seiner Gebeine; die Ideen Wiclifs wurden vor allem in Böhmen wirksam, wo Hus und die Hussitenbewegung die Lehren Wiclifs kämpferisch aufgriffen.

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!